Schwimmhalle West nach Sanierung seit Samstag wieder offen

Kategorie: Familien Veröffentlicht am Montag, 16. November 2015 Geschrieben von Brigitte Remane

Vier Stunden zusätzliche öffentliche Schwimmzeit in Leutzsch

Außenansicht der Schwimmhalle West Bekanntgabe der Wiedereröffnung Nach Abschluss des dritten Teilabschnittes der Sanierung wird die Schwimmhalle West in der Hans-Driesch-Straße seit 14.11.2015 wieder in vollem Umfang genutzt.

 

Übergabe der SH durch Herrn Rosenthal an Herrn Hellwing Sportbäder-Geschäftsführer Joachim Hellwing Bürgermeister Heiko Rosenthal 

 

Zur Übergabe der nun in wesentlichen Teilen sanierten Schwimmhalle durch den Leipziger Bürgermeister und Beigeordneten für Umwelt, Ordnung und Sport, Herr Heiko Rosenthal, waren u. a.  Joachim Hellwing als Geschäftsführer der Sportbäder Leipzig GmbH, Prof. Dr. Günther Fuchs als Geschäftsführer des Schwimmsportverbandes Leipzig e. V. sowie Dr. Ulrich Meyer, Technischer Geschäftsführer der KWL und Herr Gräfe als Leiter der Bäderbetriebe anwesend.

Eröffnungsrunde Günter Fuchs, Schwimmsportverband Leipzig Hinein ins angenehm warme Nass! 

Über die Fertigstellung der Schwimmhalle freuen sich nicht nur die Bürger, die zum Baden kommen möchten, sondern vor allem die Vereine SSV Leutzsch e. V. und TSV Leipzig 76 e. V. , die schwerpunktmäßig in der Nachwuchsförderung für den Schwimmsport arbeiten, sagte Prof. Dr. Günther Fuchs als Geschäftsführer des Schwimmsportverbandes Leipzig e. V.

Innenraum  Schwimmhalle gehört zu Leipzigs Sportbädern Das Becken ist jetzt wasserdicht und gereinigt. 

„Wir haben in den vergangenen Monaten sehr intensiv gearbeitet, um die Einschränkungen für die Nutzer auf ein Mindestmaß zu reduzieren“, sagte der Technische Geschäftsführer der Sportbäder Leipzig GmbH, Joachim Hellwing. Die Schwimmhalle wurde in Teilschritten saniert, erläuterte Herr Hellwing. Schon 2011 startete man damit, die Filter- und Chlorierungsanlage zu erneuern. 2012 folgte dann die Sanierung der Fensterfront und im dritten Schritt folgte 2015 nun die Erneuerung der Hallendecke, des Beckenumganges sowie der Sanitär-, Umkleide- und Duschbereiche. Zwischen Männer- und Frauenumkleideraum entstand ein zusätzlicher Raum, der bei Bedarf, z. B. bei Wettkämpfen, dem einen oder anderen Umkleideraum hinzugefügt werden kann.

Eingangsbereich mit Fönen die sanierte Schwimmhalle von innen Joachim Hellwing führte Gäste durch die Halle. 

Herr Hellwing erklärte, dass zuvor alle Bereiche einer intensiven Prüfung unterzogen wurden und dort, wo es vertretbar war, man sich auch bewusst für eine Weiternutzung von Material und Mobiliar entschied, weil die finanziellen Mittel begrenzt sind. Insgesamt wurden für die gesamte Sanierung 660 000 Euro ausgegeben, davon allein 390 000 Euro für Hallendecke, Beckenumgang sowie Sanitär-, Umkleide- und Duschbereiche.

Die neue Hallendecke   die neuen Duschen   Umkleidekabine mit neuen Schränken 

Konkret wurde die Unterhangdecke in der Schwimmhalle und die Decken in den Sanitärräumen komplett erneuert. Das undichte 25-Meter-Becken wurde teilsaniert. Außerdem erfolgte eine Betonsanierung und Abdichtung des Beckenumganges. Die Umkleidebereiche haben neue Schränke bekommen. Sanitärinstallation und Beleuchtung wurden ebenfalls zum Großteil erneuert. Zusätzlich fanden in allen Bereichen umfangreiche Malerarbeiten statt.

 

Die Schwimmhalle hat jetzt also ein schickes neues Outfit erhalten, damit sich jeder wieder darin wohlfühlt und gern zum Schwimmen kommt.

 

Noch eine weitere Neuigkeit konnte Herr Hellwing verkünden: Das öffentliche Baden erhält, weil der Bedarf so groß ist, mit der Wiedereröffnung vier zusätzliche Öffnungsstunden. So kann künftig donnerstags statt bisher von 18.00 bis 22.00 Uhr nun von 16.00 bis 22.00 Uhr und sonntags statt 8.00 bis 13.00 nun bis 15.00 Uhr gebadet werden.

 

Ein weiteres „Bonbon“ gibt es dann zur Weihnachtszeit ab Dezember als Überraschung, aber dazu wollte er nicht mehr verraten.

Verraten hat er aber schon, dass es nächstes Jahr mit der Teilsanierung der Schwimmhalle Nordost weitergeht und ebenfalls die Erweiterung der Schwimmhalle Mitte um ein Flachwasserbecken in Planung ist. Für letztere wurde der Antrag auf Fördermittel gestellt und man wartet nun auf die Bewilligung der Mittel.

 

Aber das ist noch nicht alles, denn im Rahmen des neuen Sportprogrammes bis 2024 denkt man auch daran, neue Wasserflächen zu schaffen, da die Bevölkerung in Leipzig weiter wachsen wird. Herr Rosenthal sagte, dass er sich zum Beispiel im Leipziger Osten im Rabet eine neue Wasserfläche vorstellen könne, denn dieser Stadtteil ist bisher überhaupt nicht versorgt, seit das Ostbad abgerissen werden musste.

 

Das sind doch gute Nachrichten für alle Wasserratten, auch wenn noch ein wenig Geduld gefragt ist.

 

Zugriffe: 2999

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste (Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen). Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf deinem Gerät speichern dürfen. Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information