Lebendiger Adventskalender an der Linie 7 öffnet auch 2015 seine Türchen

Kategorie: Weihnachten Veröffentlicht am Montag, 30. November 2015 Geschrieben von E. Engelhardt

Adventsmarkt und Seniorenkabarett in Leutzsch

 

Am 4. 12. öffnet die Mädlervilla ihre Türen. Es ist Adventszeit und damit auch die Zeit, in der sich hinter kleinen Türchen Überraschungen verbergen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den besonderen Adventskalender im Leipziger Westen, der hinter großen Toren und Türen mit lebenden Überraschungen erfreut. Der „Lebendige Adventskalender an der Straßenbahnlinie 7“ bietet an 24 Abenden die Möglichkeit zu heiterem, besinnlichem Beisammensein.

 

St. Laurentiuskirche in Leipzig-Leutzsch. Seit 2010 gibt es im Leipziger Westen diese Form des Adventskalenders. Er ist eine Gemeinschaftsaktion der Schwesternkirchgemeinden der Linie 7 aus Lindenau, Böhlitz-Ehrenberg, Gundorf und Leutzsch in Leipzig. Das bedeutet aber nicht, dass alle Abende einen kirchlichen Hintergrund besitzen. Vielmehr ist der lebendige Adventskalender ein Angebot für Erwachsene und Familien, sich in der ansonsten meist stressigen Vorweihnachtszeit gemütlich hinzusetzen und zur Ruhe zu kommen.

 

Ankündigung - Lebendiger Adventskalender Ziel ist es, Menschen in der Vorweihnachtszeit zusammenzubringen. Gemeinschaft und Begegnung werden dabei angeboten, aber nirgends aufgedrängt. Zu Liedern und Kurzgeschichten, bei heißen Getränken und frisch gebackenen Plätzchen, beim Basteln und Erzählen können die Menschen miteinander Zeit verbringen. Alle Angebote sind kostenlos und ermöglichen damit jedem Menschen eine Teilhabe am lebendigen Adventskalender.

 

Vom 1. bis 23. Dezember treffen sich jeden Abend Leute vor bzw. in einem anderen Haus in Gundorf, Burghausen, Böhlitz-Ehrenberg und Leutzsch. Der 24. Dezember ist den Kirchen mit ihren Krippenspielen, Gottesdiensten und Christvespern vorbehalten.

 

Gemeindehaus Leutzsch, Seitenansicht Das erste Türchen öffnet sich am Dienstag, den 1. Dezember, um 16:30 Uhr in der William-Zipperer-Straße 149. Im Gemeindehaus der Leutzscher St. Laurentius-Kirchgemeinde wird eine Adventsspirale gebastelt und begangen.

 

Adventsmarkt an der Mädlervilla, vom 4. - 6.12. Die Zahl 4 hängt im Fenster der Mädlervilla. Ebenfalls ein wiederkehrender Termin in Leutzsch ist der Adventsmarkt an der Mädlervilla, in der Hans-Driesch-Straße 2. Im Rahmen des Lebendigen Adventskalenders öffnet er am Freitag, den 4. Dezember 2015 seine Pforten. Um 17:45 Uhr erfreuen die Turmbläser erste Gäste mit weihnachtlicher Musik.

 

Im Gartenhaus kann eingekauft werden.  Draußen rund um das hölzerne Gartenhaus wird zum Schlendern, Stöbern, Staunen und Verweilen eingeladen. Zahlreiche AusstellerInnen bieten ihre handgefertigten Waren feil, darunter Keramik, Filz, Wolle, Glas, Papier, Trockenblumen, Mode, Schmuck, Accessoires, aber auch Malerei, Spiel, Seifen, Gewürze Honig und Liköre. Aus der Georg-Schwarz-Straße ist u. a. Melanie Moertel mit ihrem Glasschmuck vertreten.

 

Auch das Atelierhaus hat geöffnet und bietet Einblicke in die aktuellen Arbeiten der KünstlerInnen. Wer es lieber kuschelig und gemütlich mag, kann sich um 18:30 Uhr im Musikzimmer zur Lesezeit einfinden. Frank Baacke liest aus dem Buch „Der Christbaum und sein Weg nach Leipzig – Eine geschichtliche Reise in die Vergangenheit“. Auch an den folgenden beiden Tagen hat der Adventsmarkt an der Mädlervilla geöffnet, am Samstag von 12:00 bis 20:00 und am Sonntag von 12:00 bis 18:00 Uhr. Jeweils um 15:00 Uhr finden wiederum im Musikzimmer der Villa Veranstaltungen für Kinder (kostenpflichtiges Puppentheater/ kostenlose Märchenstunde) statt.

 

 Auch der BürgerVerein Leutzsch e. V. beteiligt sich in diesem Jahr wieder am lebendigen Adventskalender. Das Seniorenkabarett "Leutzscher und Lindenauer Nichtmehr-junge" lädt am Montag, den 14. 12. 2015, um 17:00 Uhr zur Weihnachtsaufführung in den Stadtteilladen Leutzsch, Georg-Schwarz-Straße 122, ein.

 

In gemütlicher Runde kann bei Glühwein und Bowle ein Stück Leutzscher Kultur erlebt werden. Im aktuellen Kabarettprogramm "Stille Nacht. Denkste!" nehmen die SeniorInnen den Weihnachtstrubel aufs Korn und packen noch eine ordentliche Schippe Humor drauf. Ob auf dem Weihnachtsmarkt oder im heimischen Wohnzimmer, jeder ist auf der Suche nach ein bisschen Weihnachtsfreude und versucht diese festzuhalten. Wenn da nur nicht die lieben Verwandten wären! Wie eine rüstige Seniorin mit diesen klarkommt oder welche Auswirkungen die sanierten Häuser in der Georg-Schwarz-Straße auf das Rentnerleben haben wird im neuen Programm erzählt. Das Programm dauert ca. 50 Minuten; im Anschluss ist noch ein lockeres Beisammensein bis 18:30 Uhr geplant.

Der Eintritt ist frei. Wem die Vorstellung gefallen hat, der kann nach der Aufführung gern etwas für das Kabarett spenden.

 

Kirche Gundorf, Adventstürchen Nummer 10. Alle anderen Termine des lebendigen Adventskalenders und die genauen Adressen der teilnehmenden Gastgeberfamilien sind hier zu finden: http://www.adventskalender.kirchendenkmale-gundorf.de/5.html

 

 

Zugriffe: 2459

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste (Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen). Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf deinem Gerät speichern dürfen. Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information