Religion in Leipzig

Kategorie: Religion Veröffentlicht am Freitag, 28. Januar 2011 Geschrieben von Super User

Religiöses Leben in Leipzig 

"Mama, was ist das"? "Eine Kirche, Liebling". "Und was machen die Menschen darin, Papa"? "Sie beten dort drin, aber mehr weiß ich auch nicht, Schatz". Diesen und vergleichbare Sätze hört Ihr bestimmt häufiger in Leipzig. Das Wissen über Religion und Kirche ist bei uns allgemein im Rückgang begriffen; denn über 80% der Menschen in Leipzig sind religionslos. Ein Umstand, der durch zwei Diktaturen und deren Zurückdrängen des religiösen Lebens maßgeblich mit beeinflusst wurde.

 

Eine evangelische Kirche im Leipziger Süden

Doch ist die Religion, wenn Ihr etwas genauer hinschaut, überall präsent. Kirchen, andere religiöse Gebäude. konfessionelle Kindergärten, Schulen, soziale Hilfsdienste und eine Reihe weiterer Einrichtungen zeugen von der Existenz von Kirche und Religion bei uns in Leipzig. Leipzig steht in einer christlich-jüdischen Tradition, seit mehr als 1300 Jahren ist der christliche Glaube in Leipzig ansässig. Die wichtigste christlich-konfessionelle Richtung in Leipzig ist seit der einsetzenden Reformation 1522 die evangelische. 

Die evangelische Konfession unterteilt sich in Gemeinden, die in der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) organisert sind, und sogenannten freien evangelischen Gemeinden. Die in der EKD organisierten Gemeinden stellen anteilsmäßig die größte Anzahl an evangelischen Christen hier in Leipzig. Neben den evangelischen Christen spielt noch die katholische Kirche in Leipzig eine größere Rolle. Zusätzlich sind in Leipzig weitere christliche Gemeinden wie Orthodoxe, Kopten und Alt-Katholiken vertreten.

 Auch das Judentum prägte Leipzig über viele Jahrhunderte mit, die jüdische Gemeinde war eDiakonissenkrankenhaus Leipzig Leutzschine der größten in Deutschland. Mit der Herrschaft der Nationalsozialisten, ihren den Menschen verachtenden Repressionen und dem darauf folgenden Genozid an Menschen jüdischen Glaubens wurde die jüdische Gemeinschaft in Leipzig faktisch ausgeslöscht. Durch die Zuzug von Menschen jüdischen Glaubens aus dem russigsprachigem Raum wuchs die Gemeinde inzwischen wieder auf über 1200 Seelen an. Auch ein aktives Gemeindeleben findet inzwischen glücklicherweise wieder statt. 

In Leipzig ist zudem der muslimische Glaube in seinen jeweiligen Glaubensschattierungen noch als größere religiöse Gemeinschaft vertreten. Die Zahl der Menschen, die sich zu diesem Glauben bekennen, schwankt je nach Quelle zwischen 300 - 10.000. Eine Zahl etwas größer als 5.000 Gläubige dürfte realistisch sein. Auch von den muslimischen Gemeinschaften werden einige Gotteshäuser unterhalten.

 

 

Evangelischer Kindergarten Fröbelstraße Leipzig

 

Die Rolle der Kirche als Freiheitsraum und Verteidiger universeller Menschenrechte ist überall anerkannt. Historisch spielte die evangelische Kirche bei der friedlichen Revolution 1989/1990 eine entscheidene Rolle.
Sie gab die erforderlichen Freiräume, ohne die es die Revolution und die Abschüttelung des Jochs der sozialistischen Einheitspartei wahrscheinlich nicht gegeben hätte.

Zugriffe: 6186

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste (Authentifizierung, Navigation und andere Funktionen). Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf deinem Gerät speichern dürfen. Mehr Informationen Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies auf dieser Seite.

EU Cookie Directive Module Information